Freitag, 4. März 2011

Argeneau - Wer will schon einen Vampir?

http://www.amazon.de/Wer-will-schon-einen-Vampir/dp/380258323X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1296416027&sr=1-1
Auf der Suche nach der Tante
In bisher sieben Teilen hat man erfahren, wie jeder ledige Argeneau an einen Lebensgefährten rangekommen ist. Dabei habe ich lange darauf gewartet, bis endlich Thomas‘ Geschichte an die Reihe kam. Das ist nun Teil acht, und wie schon bei den Vorgängern war ich gespannt, welche actionreiche, lustige oder verträumte Story sich die Autorin diesmal ausgedacht hat um den Lesern einen weiteren Einblick in den wachsenden Stammbaum zu gewähren.

Jetsetter Vampire
Nachdem sich Marguerite nach Europa begeben hatte um ihren ersten Fall als Detektivin zu lösen, verschwand sie auch schon spurlos. Thomas war der einzige der Familie, der im Moment überhaupt die nötige Zeit hatte, um sich nach England zu begeben und dort nach seiner Tante zu suchen. Seine Cousins, die natürlich alle genauso gern etwas unternommen hätten, konnten aber leider nicht alles stehen und liegen lassen. Doch sie versprachen Thomas, so schnell wie möglich nachzukommen.

Inez wurde mitten in der Nacht von ihrem Boss, Bastien Argeneau, angerufen, damit sie seinen Cousin vom Flughafen abholen konnte. Sie hatte den Mann erst ein einziges mal gesehen und damals war er ihr nicht gerade positiv aufgefallen. Mit seiner lockeren Sprachweise glich er dem typischen Amerikaner und als Lieferbote von Bastiens Familienunternehmen, schien Thomas auch sehr zufrieden. Er kam Inez sehr faul vor und das lag vielleicht auch daran, dass Bastien ihn ebenfalls zu unterschätzen schien. Doch als Thomas nun am Flughafen einfach an ihr vorbei lief und stehen ließ, obwohl er sie doch gesehen hatte, brachte die kleine Portugiesin vollends auf die Palme. Immerhin war es nicht ihr Job ihn abzuholen, denn als Vizepräsidentin der Firma in Europa hatte sie andere Verpflichtungen.
Thomas war genauso um Tante Marguerite besorgt, wie seine Cousins, doch als er jetzt mit Bastien telefonierte, hätte er dem Mann am liebsten den Kopf abgerissen. Sein Cousin hatte mit keinem Wort erwähnt, dass jemand Thomas am Flughafen abholen würde und nun beschimpfte die Frau, die auf ihn gewartet hatte und nun im Hotel aufgetaucht war, ihn auf Portugiesisch, während Bastien in einem Ton redete, den Thomas nur zu gut kannte. Nur weil er erst ein wenig über zweihundert Jahre alt war, behandelten ihn Bastien und Lucern wie einen kleinen Jungen. Genauso erging es ihrem jüngeren Bruder Etienne. Doch Thomas war alles andere als ein Kind, und diese abwertende Behandlung seiner älteren Cousins ließ Thomas ebenfalls abschätzig mit ihnen umgehen. Aber als Entschuldigung für Inez, hatte Thomas ihr ein Schaumbad eingelassen und ein leckeres Frühstück aufs Zimmer bestellt, denn sie sollte ihn nicht für einen Nichtsnutz halten, wie es seine Cousins taten.

Inez und Thomas waren von England nach Holland geflogen, weil sich die Spur von seiner Tante bis nach Amsterdam verfolgen ließ. Doch egal wie genau sie an den vorgegebenen Koordinaten nach der Vampirin suchten, sie konnten sie einfach nicht aufspüren. Als Thomas aber wegen eines eifersüchtigen Moments in eine Schlägerei verwickelt wurde und blutend im Hotel zusammenbrach, wollte Inez selbst weitersuchen um Marguerite so schnell wie möglich zu finden. Bis plötzlich ein gefährlich aussehender Mann vor ihr stand und ihre Gedanken löschte.

Cover
Ich finde das Bild toll. Eigentlich weiß man, dass sich Grün und Rot nicht vertragen, doch auf dem Cover beißen sich die Farben nicht und sehen einfach nur toll aus, während dem Rotwein eine kleine Fledermaus entschwebt.

Fazit
Das Buch hat einen großartigen Anfang und ein sehr spannendes Ende, doch dazwischen ist die Suche nach der verschollenen Tante einfach zu sehr in die Länge gezogen. Hin und wieder passieren einige Dinge, die wichtig für die Geschichte sind aber bestimmt hätte ein wenig Abwechslung hier sehr gut getan. Trotzdem möchte ich das Buch nicht zu sehr kritisieren, da es auch Passagen gab, von denen ich einen tollen Lachanfall bekommen habe und das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ich betrachte diesen Teil mit gemischten Gefühlen, freue mich trotzdem aber sehr auf die Fortsetzung.

r[h]ealized dankt LYX herzlichst für die Bereitstellung dieses Produkts.

Kommentare:

  1. also ich habe das buch echt geliebt :D schade das du das eher mäßig fandst ...aber ich kann dir sagen der nächste teil wird total cliffhanger lastig XD und endlich wird mal thomas aufs korn genommen der kleine kuppler XD

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gut! Ich freu mich schon total auf den nächsten Teil!! =)

    AntwortenLöschen