Freitag, 11. September 2009

Midnight Breed - Geliebte der Nacht

http://www.amazon.de/Geliebte-Nacht-Lara-Adrian/dp/380258130X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1264360722&sr=8-1-catcorr
Atmosphärisch, fesselnd, hocherotisch
So beschreibt J.R. Ward, Lara Adrians Buch und als ich begann die ersten Seiten zu lesen, merkte ich, dass diese Aussage mehr als nur stimmte. Trotzdem hat mich die Kurzbeschreibung auf der Rückseite sehr stutzig gestimmt. Die Geschichte schien nicht sehr einfallsreich zu sein und eher den typischen Vampir Romanen zu gleichen. Nicht lange hat es gedauert, bis ich von etwas anderem überzeugt war.

Außerirdische Vampire?
Was tut man am besten, wenn man erfährt, dass der Mann, in den man sich unwiderstehlich verliebt hat, ein Vampir ist, der in den Nächten die Bösen seiner Art jagt und tötet, um ihnen die Weltherrschaft zu verwehren? Wahrscheinlich würden Leute mit gesundem Menschverstand genauso reagieren wie Gabrielle Maxwell – hysterisch, gereizt und vor allem ungläubig.

Lucan Thorne war ein Vampir und der älteste des Stammes. Es war seine Pflicht, die Sauerei seiner Artgenossen verschwinden zu lassen, bevor ein menschliches Auge die blutigen Spuren entdecken konnte, und dann würde er diese Gesetzlosen vernichten.

Nachdem sie von einem Nachtclub auf dem Weg nach Hause war, wurde Gabrielle Zeugin eines blutrünstigen Mordes. Doch die Frau stieß nur an Unglauben, nachdem sie im Polizeirevier von ihrer Beobachtung erzählte, dass sechs Männer mit leuchtenden Augen einen anderen, durch Bisse in die Kehle, töteten. Weil Beweisfotos von ihrem Handy verschwommen und deshalb kaum zu erkennen waren, hielt die Polizei die junge Frau für eine Verrückte, denn auch der angebliche Tatort war ohne einen einzigen Tropfen Blut vorzufinden. Niemand schenkte ihr Glauben, als eines Abends Offizer Lucan Thorne vor ihrer Haustür stand. Schon beim ersten Blick fühlten sich die beiden unglaublich von einander angezogen – als würde ein überirdisches Seil sie aneinander fesseln. Nicht nur das körperliche Verlagen war groß, auch der Wunsch, die Nähe und Vertrautheit des Anderen zu spüren, blühte in der Menschenfrau und dem Vampirmann auf.
Doch es steckte mehr dahinter, als Gabrielle wissen konnte. Schlimm genug, dass der Mann ihrer Träume sie die ganze Zeit belogen hatte, nun musste sie auch noch ihre Freunde und ihr Zuhause aufgeben, weil Gabrielle in großer Gefahr schwebte. Sie sollte, von jetzt an, im Hauptquartier der Vampirkrieger leben, bis Lucan die Bedrohung gebannt hatte. Doch das Zusammenleben erwies sich als schwierig, denn der Vampir wollte keine engere Beziehung mit Gabrielle eingehen, da vor kurzem Conlan, ein weiterer Vampirkrieger, getötet wurde, nachdem Lucan seine Aufgabe auf ihn abgeschoben hatte, nur damit er mehr Zeit mit der Frau verbringen konnte, die sein Herz gestohlen hatte.

Dass Vampire von einem anderen Planeten kommen und sich nur auf der Erde verbreiten konnten, da die ersten ihrer Art an einer Massenvergewaltigung beteiligt waren, ist einer der Geheimnisse, in die Gabrielle eingeweiht wurde. Auch dass sie eine Stammesgefährtin und deshalb eine potenzielle Mutter weiterer Vampir Nachkömmlinge ist, wurde ihr später bewusst. Doch es gibt noch viele Geheimnisse, die Gabrielle zu gegebener Zeit erfahren sollte.

Cover
Besonders gefällt mir der untere Teil des Einbands, auf dem eine Stadt mit Hochhäusern zu sehen ist, die von Fledermäusen umschwirrt wird. Die untere Gesichtshälfte der Frau, die den anderen Teil des Covers ziert, ist mit den blutroten Lippen, auch ein Blickfang.

Fazit
Sieht man von den Fakten ab, dass Vampire von einem fremden Planeten kommen und sie ausschließlich männlich sind, ist das Buch wirklich gut. Es liest sich leicht und auch die erotischen Szenen sind gut geschrieben. Es ist zwar keine neue Geschichte, dennoch wirkt sie gut durchdacht.

r[h]ealized dankt LYX herzlichst für die Bereitstellung dieses Produkts.

1 Kommentar:

  1. jaja...liebe macht blind...

    sehr schöne geschichte...

    AntwortenLöschen